Pressbericht Handwerk Special Juni 2011


Nächster Artikel

 

Besuch zur 1., zur 100., zur 150.!

 

Optik Müller + Daum in Andernach zieht positive Unternehmensbilanz

 

„Es macht immer noch großen Spaß, den Kunden zu ihrem Glas mit dem richtigen Schliff für besseres Sehen zu verhelfen", bekennen Klaus Müller und Erich Daum, Inhaber von Optik Müller + Daum in Andernach.

 

In der ersten Ausgabe von Handwerk Special am 28. Januar 1988 wurden die Augenoptiker, die seit 1983 selbstständig sind, besucht. Für die 100. Ausgabe im September 2004 wurden sie erneut vorgestellt. Für Handwerk Special 150 stand wieder ein Ortstermin im Andernacher Fachgeschäft an.

 

Ihre Bilanz nach 28 Jahren der Selbstständigkeit: Sie sind mit dem Geschäftsverlauf sehr zufrieden. 90 Prozent ihrer etwa 8.000 Kunden sind Stammkunden. Sie schätzen ihre individuelle Beratung, ihre neuen Ideen, vor allem aber die perfekte handwerkliche Qualitätsarbeit und den Service. „Wir kennen die Namen der meisten Kunden, die in unser Geschäft kommen. Wir kennen die Historie ihrer Sehkraft, vor allem natürlich die ihrer Brillen", schmunzelt Augenoptikermeister Klaus Müller. Kompetenz und Dienstleistung haben sich herumgesprochen. So finden zufriedene Kunden von der Nordsee bis nach Bayern den Weg zu den Optikern im Rheinland.

 

„In unserem Beruf braucht man auch den richtigen Blick für die Fassung, die zum Kunden passt. Allerdings gibt es bei uns keine Allerweltsbrillen, keine Nasenfahrräder, Glasbausteine oder Ähnliches. Wir verhelfen zu einem modischen Hingucker, durch den man auch exzellent durchschauen kann", betont Augenoptikermeister Müller.

 

Wirklich gut (aus-)sehen!

 

„Im Vordergrund steht immer die Beratung. Daran hat sich in den Jahren nichts geändert. Sie ist die Basis für unseren Erfolg", so der 56-Jährige. Natürlich hat die Videoberatung als technische Unterstützung auch bei Optik Müller + Daum längst Einzug gehalten. „Die Anfertigung nach eigenen Messungen oder Verordnungen des Augenarztes erfordert sicheres Bedienen von Hightech-Geräten in der Werkstatt", betont er. Durch den regelmäßigen Besuch von Fachschulungen halten sich die Inhaber und ihr Team up to date. „Stillstand in unserem Handwerk heißt Rückstand. Die Aufgabe der Brille hat sich nicht verändert. Wohl aber die Technik zur Herstellung. Vor 30 Jahren haben wir bei der Herstellung der Brillengläser im Zehntel-Millimeter-Bereich gearbeitet. CNC-Anlagen ermöglichen die Arbeit im Hundertstel-Bereich", erklärt er.

 

Wenn es Handwerk Special zur 200. Ausgabe wieder zu den Optikern nach Andernach zieht, sind sie in neuen Geschäftsräumen anzutreffen. „Verraten wird heute noch nichts, nur soviel, wir wagen noch einmal ein neues Konzept im veränderten Ambiente. Basis bleibt handwerkliche Qualität gepaart mit Exklusivität. So bleiben wir den Ansprüchen unserer Kunden und unseren eigenen treu ", betont Müller.

 

Steckbrief: Optik Müller + Daum Andernach

 

Gegr. 1983 | 4 Mitarb. (2 Meister) | funktionelle Augenprüfung, Kontaktlinsenanpassung | Tel.: 02632/ 44484 | optikmuellerunddaum@web.de

Handwerk Special 150 vom 18. Juni 2011, Seite 7

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!